GuaSha

GuaSha setzt sich zusammen aus Gua, was Schaben heisst und Sha für akute Krankheit. Bei dieser Methode werden die zu behandelnden Körperstellen mit Hilfe eines Horns durch «Schaben» behandelt. Die Haut wird dadurch stimuliert und bei der Behandlung kommt es zu einer Öffnung der kleinsten oberflächlichen Blutgefässe, die Durchblutung wird angeregt. Die Therapie wird zum Beispiel bei Muskelverspannungen oder zur Unterstützung bei Atemwegserkrankungen eingesetzt.